Traumhaftes Weihnachtsdessert: Rotweinbirne mit Tonkacreme und Biscoff

 Nachspeise zum 3-Gänge Weihnachtsmenü 2022 

Rotweinbirne mit Tonkacreme

Ein Traum in Pink! Bei dieser Nachspeise fühlt man sich wie beim weihnachtlichen Geschenke auspacken 🙂 Die Rotweinbirne sitzt als große Schleife auf der wunderbar zarten Tonkacreme, die wie Geschenkpapier das kulinarische Überraschungspaket geheimnisvoll umhüllt. Dekoriert mit süchtig machenden salz-karamellisierten Pekannüssen. Was sich darunter verbirgt? Die perfekte Harmonie aus crunchy Biscoff-Keksteig und frischer Birnensalsa! Eine himmlische Kombination – ganz viel Spaß beim Auspacken und Genießen des Desserts. 😉

Et voilà – ein weihnachtliches Wunderdessert, dass voller kleiner Überraschungen steckt!

Sebastian Copien

Und wenn du zu dieser de luxe Nachspeise noch eine passende Vorspeise mit Hauptgang suchst, dann schau gerne mal unseren „Koji-Blumenkohl mit Grüner-Pfeffer-Velouté und Umami-Bröseln“ und unseren „Veganen ready-to-cook Braten mit Bratensauce“ näher an. Eine wirkliche Highlight Vorspeise, kombiniert mit einer klassischen Hauptspeise!

Wir wünschen dir frohe Festtage und viele kulinarische Genussmomente!

4.75 von 4 Bewertungen

Traumhaftes Weihnachtsdessert: Rotweinbirne mit Tonkacreme und Biscoff

Rezept von Sebastian Copien

Zutaten

 Für die Rotwein-Birnen

  • 2 Birnen (z.B. Williams Christ) 
  • 500 ml trockener Rotwein (La Tradition de Beaurenard von Delinat) 
  • 75 g Zucker 
  • 1 kleiner Sternanis (ganz) 
  • 2 ganze Nelken
  • ¼ TL Zimt (Ceylon) 

 Für den Biscoff-Keksboden

  • 200 g Lotus Biscoff Kekse (oder andere vegane Kekse) 
  • 120 g Sojajoghurt Natur (z.B. von Sojade)
  • 100 g neutrales Kokosöl bzw. Kokosspeisefett (zimmerwarm) 
  • 2 EL Ahornsirup 

 Für die rosafarbene Tonkabohnen-Sahne

  • 350 g vegane aufschlagbare Sahne  (am besten klappt es mit der Sahne von Rama oder Flora Plant)
  • 200 ml Sojamilch oder Hafermilch 
  • 25 g vegane Butter (z.B. von Naturli "Streichzarter Block") 
  • 1 Prise Salz  (nur nötig, wenn die verwendete Butter ungesalzen ist)
  • 40 g Rohrohrzucker 
  • ½-1 Tonkabohne (je nach Größe)
  • 20 g Speisestärke 
  • 15 ml Rote-Bete-Saft 

 Für die Salzkaramell-Nüsse

  • 50 g Pekannüsse 
  • 2 EL Ahornsirup 
  • 1 Prise Salz 

 Für die Birnen-Salsa

  • 1 Birne gewürfelt 
  • 3 TL Zitronensaft 
  • ½ TL Bio-Zitronenabrieb 
  • 6 Blätter Basilikum feingehackt (optional)

Anleitungen

Für die Rotwein-Birnen

  • Zwei Tage im Voraus optimalerweise die Rotwein-Birnen schon herstellen, damit sie Zeit zum Durchziehen haben und eine schöne Farbe annehmen. Dafür den Wein in einem Topf erhitzen, die Gewürze sowie den Zucker hineingeben und sanft auf 2/3 einreduzieren lassen. 
  • In der Zwischenzeit die Birnen schälen, halbieren und mit einem Kugelausstecher das Kerngehäuse entfernen. Dann die Birnen in den heißen Sud geben und max. 5 Minuten noch sanft köcheln lassen, sonst wird die Birne zu weich. Von der Hitze nehmen und abkühlen lassen. Nun alles gut verschlossen in den Kühlschrank stellen und die Birnen 2 Tage durchziehen lassen. 
    Zubereitung Rotweinbirne mit Tonkacreme

Für den Biscoff-Keksboden 

  • Die Kekse in einer Schüssel mit den Händen zerkrümeln. Jogurt sowie Ahornsirup und Kokosfett hinzufügen. Dann das Ganze mit Händen zu einem Teig verkneten und abgedeckt in den Kühlschrank stellen zum Durchziehen. 
    Zubereitung Rotweinbirne mit Tonkacreme

Für die Tonkabohnen-Sahne 

  • 200 g Schlagsahne mit einem Handrührgerät oder einem Schneebesen aufschlagen und in den Kühlschrank stellen, bis es verwendet wird.
  • Die Pflanzenmilch in einem Topf aufkochen und die vegane Butter sowie den Zucker hineingeben und eine Prise Salz, falls die Butter ungesalzen ist. Dann mit Hilfe einer Muskatreibe die Tonkabohne hineinreiben.
    Zubereitung Rotweinbirne mit Tonkacreme
  • In einer Schüssel die restlichen 150 g Sahne hineingeben und mit der Speisestärke verrühren. Dann das Gemisch mit einem Schneebesen klümpchenfrei unter die warme Milch rühren und unter Rühren aufkochen, bis die Stärke das Ganze angedickt hat.
    Zubereitung Rotweinbirne mit Tonkacreme
  • Von der Hitze nehmen und nun den Rote-Bete-Saft unter den Pudding rühren. Diesen abkühlen lassen und dabei mit Klarsichtfolie abdecken, damit sich keine Haut bildet. 
    Zubereitung Rotweinbirne mit Tonkacreme

Für die Birnen-Salsa 

  • Alle Zutaten in einer Schüssel vermischen. Kaltstellen. 

Für die Salzkaramell-Nüsse 

  • Eine Pfanne auf mittlerer Stufe erhitzen und die Nüsse sowie den Ahornsirup hineingeben. Diesen einkochen lassen, ca. 2 Minuten und dann die Prise Salz hinzufügen. Wenn der Ahornsirup nun verkocht und alles in der Pfanne trocken ist und zusammenklebt, die Nüsse auf ein Backpapier zum Auskühlen verteilen. Bei Zimmertemperatur lagern. 
    Zubereitung Rotweinbirne mit Tonkacreme

Finale und Anrichten

  • Die Rotwein-Birnen nun vorsichtig erhitzen, damit sie etwas warm werden. Die Salzkaramell-Nüsse grob hacken. Für die Tonka-Sahne die geschlagene kalte Sahne unter die abgekühlte Puddingmasse heben. 
  • Zum Anrichten verwendest du am besten einen tieferen Teller. Den Keksboden-Teig aus dem Kühlschrank holen und in die Mitte des Tellers einen dünnen Kreis (am besten mit Hilfe eines Servierringes) geben.
    Anrichten Dessert
  • Darauf 1-2 EL von der Birnen-Salsa setzen.
    Anrichten Dessert
  • Dann die rosafarbene Tonka-Sahne darüber geben, sodass alles bedeckt ist und man sozusagen ein kleines Überraschungspäckchen darunter hat.
    Anrichten Dessert
  • Nun eine warme Birnen-Hälfte auf das „Türmchen“ setzen.
    Anrichten Dessert
  • Zum Schluss die gehackten Nüsse darüber verteilen. Guten Appetit!
    Anrichten Dessert

Notizen

Tipps zur Vorbereitung für das Weihnachtsmenü: 
  • Die Rotwein-Birnen 2 Tage im Voraus zubereiten! 
  • Der Biscoff-Keksboden kann ebenfalls bis zu 2 Tage vorher vorbereitet werden. 
  • Die Nüsse können auch schon 2 Tage im Voraus zubereitet werden. 
  • Der Pudding für die Tonka-Sahne kann schon am Vortag hergestellt werden. Die Sahne sollte am selben Tag des Menüs aufgeschlagen werden. Das hängt allerdings immer von der veganen Sahne ab und wie stabil diese ist. 
  • Die Birnen-Salsa am selben Tag schnell zubereiten, damit sie noch schön knackig ist. 

Tipps:
  • Wer keinen Rotwein verwenden möchte, kann als alkoholfreie Variante auch einen Schwarzen Johannisbeeren Muttersaft (ungesüßt) verwenden. 
  • Wer hat, kann auch einen Sahnesyphon für die Tonkabohnen-Sahne verwenden. Dann den Pudding aus der gesamten Sahnemenge herstellen und diesen abkühlen lassen. Der Schritt mit der aufgeschlagenen Sahne fällt dann weg. Die fertige Pudding-Sahne am besten noch durch ein feines Filtersieb geben, damit keine Stärkeklümpchen oder Haut drin ist, sonst kann die Düse des Sahnesyphons verstopfen. Dann erst die Pudding-Sahne in die Flasche füllen. Die dazugehörige Kapsel einsetzen und die Sahne dann einfach auf den Keksboden mit der Birnen-Salsa sprühen. 

Abwandlungen:
  • Der Rotwein-Sud, der von den Birnen übrigbleibt, kann als schöne Basis für einen selbstgemachten Glühwein dienen. 
  • Die Rotwein-Birnen (gerne wieder leicht erwärmen) passen auch wunderbar zu einer Kugel Vanilleeis. Den Rotwein-Sud kann man hier dann noch andicken und als Sauce verwenden. Gerne noch ein paar gehackte Pistazien über das Dessert streuen. Ein Rezept für selbstgemachtes Vanilleeis findest du hier auf dem Blog bei „Selbstgemachtes Vanilleeis mit Umami-Kick“. 
  • Zu den Rotwein-Birnen passt aber natürlich auch ein selbstgemachtes Eis mit Tonkabohne, oder Pistazieneis. Veganes Pistazieneis gibt es auch mittlerweile zu kaufen. 
  • Der Keksboden eignet sich auch für die Herstellung eines No-Bake Cheesecakes. Die warmen Rotwein-Birnen inklusive des angedickten Suds als Sauce, kann man ebenfalls wunderbar zum kalten Cheesecake servieren. 
  • Mit den Rotwein-Birnen kann man auch eine schöne Tarte oder Tartelettes backen! Dazu dann einfach nur etwas vegane Sahne aufschlagen und diese mit Vanille oder auch gerne mit Orangenabrieb aromatisieren. 
  • Außerdem sind die Salz-Karamell-Pekannüsse ein gefährlicher Snack zum Filmeabend 🙂 

Das Video zum Rezept

Schon ausprobiert?

Lass uns bitte wissen, wie es dir geschmeckt hat und hinterlasse uns gerne einen Kommentar mit deinem Feedback. Würd‘ uns freuen 🙂


Meine Weinbox findet ihr exklusiv im Shop von meinen Freunden von Delinat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung




Like
Close
Vegan Masterclass © Copyright 2023
Close

Beginner Masterclass

Der ultimative Einsteiger Online-Kochkurs
für die pflanzliche Küche!

Beginner_MC_Trailer_final_16zu9