Sprossen selber ziehen

Sprossen selber ziehen

Sprossen sind DIE Nährstoffbomben schlechthin und haben besonders im Winter auf jeden Fall einen festen Platz auf dem Speiseplan verdient. Sie bringen nicht nur Frische und Würze ins Essen, sondern auch jede Menge wertvolle Vitamine und Mineralstoffe. Vor allem in den Wintermonaten, wo die saisonale Gemüseauswahl nicht allzu groß ist, bringen Sprossen ohne großen Aufwand einiges an Abwechslung auf den Teller. Und das allerbeste daran ist, dass man ganz einfach und kostengünstig Sprossen selber ziehen kann! Wie das geht, zeigen wir euch in diesem Artikel.

Hier findet ihr außerdem zwei mega leckere Rezepte von Sebastian Copien mit frischen Sprossen: eine leckere Sprossen-Panzanella und ein würziges Sprossen-Curry. Die beiden Rezepte solltet ihr nicht verpassen!

Sprossen selber ziehen

Um Sprossen selber ziehen zu können, braucht ihr nur ein Keimgefäß und Samen einer Sorte eurer Wahl. Beides könnt ihr in fast jedem Bio Markt oder im Internet kaufen. Es gibt einige verschiedene Sorten, die sich in Geschmack, Nährstoffgehalt, Keimdauer und Aussehen unterscheiden. Aber alle haben eines gemeinsam: Sie bereichern mit ihren Vitaminen und Mineralstoffen jedes Gericht!

Sprossen selber ziehen

1. Einweichen

Zunächst müssen die Samen in klarem Wasser eingeweicht werden. Die Einweichzeit liegt etwa zwischen 5 und 12 Stunden und unterscheidet sich bei den unterschiedlichen Sorten. Hier bekommt ihr eine Übersicht über die Einweichzeiten einiger Sorten. Es gibt jedoch auch Sorten die nur mit Wasser besprenkelt werden und ohne Einweichen direkt in das Keimgefäß gefüllt werden – wie beispielsweise Rucolasamen und Kresse.

Sprossen selber ziehen

2. In ein Keimgefäß füllen

Nach dem Einweichen wird das Wasser abgegossen und die Samen noch einmal mit klarem Wasser durchgespült. Anschließend werden die Samen in ein Keimgefäß gefüllt. Dies kann ein selbst gemachtes Keimglas wie auf dem Bild sein oder man kauft ein Keimglas oder ein Sprossenhaus im Bio Markt.

Sprossen selber ziehen

3. Regelmäßig durchspülen

Nun müssen die Samen in dem Glas täglich 1 bis 4 Mal mit Wasser gespült oder besprenkeln werden. So werden Keime ausgespült und die Samen werden feucht gehalten. Die Feuchtigkeit ist notwendig, damit der Keimvorgang ablaufen kann.

Sprossen selber ziehen

4. Keimen lassen

Während des Keimvorgangs sollten die Sprossen hell, aber nicht in direkter Sonneneinstrahlung stehen. Wie lange die Sprossen brauchen, bis sie auf dem Teller landen können, hängt ganz von der Sorte ab. Manche brauchen nur 1-2 Tage, andere wiederum 7-8 Tage bis man sie gut essen kann und sie ihre maximale Nährstoffdichte erreichen. Einen Überblick über einige Keimzeiten erhaltet ihr hier.

Mungbohnen Sprossen

5. Ernten und lagern

Eine Faustregel besagt, dass die Sprossen geerntet und gegessen werden können, wenn sie etwa die dreifache Größe des Samens erreicht haben. Abschließend sollten sie noch einmal gut durchgespült werden, um Keime zu entfernen. Daraufhin können sie roh als Topping oder gekocht in einem Gericht genossen werden. Wenn sie nicht direkt verzehrt werden können, halten sie sich im Kühlschrank noch etwa 2-3 Tage frisch.

Wieso haben Sprossen so viele Nährstoffe?

Durch den Keimvorgang mutieren die unscheinbaren Samen zu echten Kraftpaketen mit einem Vielfachen an Nährstoffen im Vergleich zu klassischem Gemüse. Das Samenkorn enthält bereits die Anlage für die spätere Pflanze. Wenn wir nun die richtigen Bedingungen schaffen, werden die ganzen im Samen bereits enthaltenen und eingeschlossenen Nährstoffe durch Enzyme freigesetzt. So kann der Keimling wachsen. Während er wächst werden Proteine, Fette und Kohlenhydrate gespalten und die Fülle an Nährstoffen wird für uns zugänglich. Außerdem steigt der allgemeine Anteil an Vitaminen zum Teil explosionsartig an. Hier bekommt ihr noch einmal mehr Informationen über alle Vorgänge während des Keimvorgangs. Allgemein enthalten Sprossen hohe Anteile an den Mineralstoffen Kalium, Kalzium, Phosphor, Magnesium, Zink und Eisen sowie den Vitaminen Vitamin C, B1, B2, Niacin und E. Die tatsächliche Menge hängt jeweils von der Sorte der Sprossen ab.

Schon ausprobiert?

Lass uns in den Kommentaren gerne wissen, wie es bei dir geklappt hat. Wir freuen uns über dein Feedback! 🙂

Beteilige dich an der Konversation

  1. Ich bin ein echter Fan von Sprossen und nutze sie für viele Gerichte. Nun bin ich darauf gestoßen, dass ich mit einem Keimglas meine Sprossen auch selbst ziehen kann. Mir war gar nicht bewusst, dass man die Samen zuerst für einige Stunden einweicht, bevor sie weiterverwendet werden können. Die Zeit kann ich nutzen, um die Gläser vorzubereiten. Ich freue mich schon auf meine ersten Keimlinge.

    1. Hallo Natalie, wir sind auch große Fans der kleinen Kraftpakete! Wir hoffen deine ersten Keimlinge sind gut gewachsen und du konntest sie schon verwerten und genießen 🙂 Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Close
Vegan Masterclass © Copyright 2023
Close

Beginner Masterclass

Der ultimative Einsteiger Online-Kochkurs
für die pflanzliche Küche!

Beginner_MC_Trailer_final_16zu9
%d Bloggern gefällt das: