Gesundes Tiramisu Rezept – Vollkorn-Beeren-Tiramisu – cremig und vegan

Gesundes Tiramisu Rezept

Fruchtig, lecker und locker leicht – dieses gesunde Tiramisu Rezept ist DER perfekte Nachtisch für den Sommer! Und dazu ist es auch noch super schnell gemacht. In Beerensauce getränkter Vollkornzwieback wechselt sich mit einer leichten veganen Mascarpone ähnlichen Creme ab. Datteln verleihen dem Ganzen eine leckere Süße und die Beeren bringen den Sommer auf den Teller.

Dieses Beeren-Tiramisu lässt sogar Kinderherzen höher schlagen und kann ganz ohne schlechtes Gewissen genossen werden. 😉 Wenn dir jetzt auch das Wasser im Mund zusammenläuft, dann probier unbedingt dieses himmlische Rezept von Sebastian Copien aus!

„Dieses Tiramisu ist ein wunderbarer locker und leicht, ein perfekter Sommernachtisch.“

Sebastian Copien

Dieses Rezept ist exklusiv aus dem Buch „Vegan Klische Ade! – Das Kochbuch“ von Sebastian Copien und Niko Rittenau.

Ganz viel Freude beim Ausprobieren und Genießen!


Wir stellen dieses Rezept zum Veganuary zur Verfügung. Vielen Dank für die Zusammenarbeit.

4.34 von 6 Bewertungen

Vollkorn-Beeren-Tiramisu

Rezept von Sebastian Copien (Rezept aus dem Buch "Vegan Klischee Ade! – Das Kochbuch")
Portionen 3 Portionen

Equipment

  • 1 eckige Auflaufform (ca. 15x15x5cm)

Zutaten

Für die Creme

  • 200 g ungesüßte Quarkalternative (z.B. Sojade)
  • 60 g Cashewkerne 2 Stunden in Wasser eingeweicht
  • 5 Deglet-Datteln entsteint
  • 50 g Kokosmilch
  • 1 TL Vanille gemahlen
  • 1 Prise Salz

Für die Beerensauce

  • 200 ml Sojadrink mit Kalzium (oder auch Haferdrink)
  • 80 g TK-Beeren
  • 3 Deglet-Datteln entsteint

Außerdem

  • 8 kleine Scheiben Vollkornzwieback (oder glutunfreier Zwieback)
  • 100 g TK-Beeren (oder frische Beeren, wenn in Saison)

Anleitungen

Für die Creme

  • Die Zutaten für die Creme in einen starken Mixer geben und glatt pürieren. Falls die Datteln sich schon recht fest anfühlen, einfach vor dem Mixen in etwas Wasser einweichen (gleiches gilt für die Beerensauce dann). Das Einweichwasser der Cashews ebenfalls vorher abgießen. Anschließend die fertige Creme in eine Schale füllen.
    Gesundes Tiramisu Rezept

Für die Beerensauce

  • Die Zutaten für die Beerensauce in den Mixer geben (du brauchst diesen nicht auszuspülen), glatt pürieren und in eine weite Schüssel umfüllen.
    Gesundes Tiramisu Rezept

Für die Schichten

  • Nun eine dünne Schicht Creme in die Förmchen geben. Dann den Zwieback 10–30 Sekunden in die Beerensauce tauchen, bis er sich komplett bis zum Kern vollgesaugt hat, und eine Schicht Beeren- Zwieback in die Auflaufform legen. Wenn nötig, die Scheiben dazu vor dem Einweichen in passende Stücke brechen. Jetzt etwas von den Beeren auf die Zwiebackschicht verteilen und dann erneut etwas Creme darüber geben. Mit den restlichen Schichten weitermachen wie zuvor.
  • Das Tiramisu für mindestens 1 Stunde (gerne 2-3 Stunden) in den Kühlschrank stellen. Vor dem Servieren mit der restlichen Beerensauce und den restlichen Beeren garnieren.
    Gesundes Tiramisu Rezept

Notizen

Tipps: 
  • Falls du mit einem Stabmixer arbeitest, am besten auch die normalen Datteln einweichen oder gleich Soft-Datteln verwenden. Wenn die Datteln recht fest sind, vorher 5 Minuten in Wasser ankochen und ziehen lassen, so werden sie wieder weicher zum Pürieren.
  • Wichtig ist, dass der Zwieback sich komplett durchgehend vollgesaugt hat, aber noch nicht zerfällt. Hier ist etwas Fingerspitzengefühl gefragt, denn es ist von Zwieback zu Zwieback unterschiedlich.

Abwandlungen:
  • Anstatt mit Beeren geht es auch eher klassisch mit einer Mischung aus zwei kleinen Tassen Espresso, 1 EL Kakaopulver, 3 EL Dattelcreme (Datteln mit etwas Zitronensaft und Prise Salz glattpüriert), 1 EL Shiro Miso und 250 ml Sojadrink mit Kalzium. Den Zwieback damit vollsaugen lassen und das Tiramisu mit Kakaopulver bestreuen.
  • Wenn du die Beerensauce und die Creme zusammen mischst, kommt auch eine grandiose Masse für die Eismaschine heraus. Ein Joghurt-Blaubeereis!
  • Wer mag kann zusätzlich z.B. ein paar gefriergetrocknete Erdbeerscheiben (z.B. von KoRo) in einem Mixer pulverisieren und das fertige Tiramisu vor dem Servieren damit dekorieren.
Kalorien: 415kcal
Gericht: Nachspeise

Nutrition

Calories: 415kcal | Carbohydrates: 40.7g | Protein: 17.4g | Fat: 19.6g | Sodium: 0.6mg | Fiber: 10.8g | Calcium: 234mg | Iron: 5.2mg

Vegan Klischee ade! – Das Kochbuch

Das vegane Kochbuch zum Bestseller-Sachbuch „Vegan-Klischee ade“! Kompaktes Wissen, leckere Rezepte und abwechslungsreiche Ernährung mit dem Baukasten.

Hier geht’s zum Buch

Das Video zum Rezept

Schon ausprobiert?

Lass uns bitte wissen, wie es dir geschmeckt hat und hinterlasse uns gerne einen Kommentar mit deinem Feedback. Würd‘ uns freuen 🙂

Beteilige dich an der Konversation

  1. 4 stars
    Lieber Sebastian,
    Ich finde deine Rezepte und Tipps super und sehe mir deine Videos immer wieder gerne an.
    Was mich in der Veganen Küche ein wenig stört, ist dass relativ oft Cashewnüsse verwendet werden. Seit ich eine Reportage darüber gesehen habe, wie diese geerntet werden, versuche ich sie zu vermeiden. Kannst du eine Gute Alternative dafür empfehlen?

    1. Liebe Heidi, vielen Dank für deinen Kommentar. Cashewkerne sind in vielen Gerichten austauschbar, auch wenn sie in Sachen Konsistenz und Geschmack recht einzigartig sind. Diese Einzigartigkeit ist es jedoch auch, was sie bei manchen Rezepten schlicht alternativlos machen. Wir empfehlen Cashewkerne aus nachvollziehbaren verantwortungsbewußten Quellen, wie z.B die Rohkost Cashews der Firma Keimling. Diese werden kalt verarbeitet, sodass die schädlichen Dämpfe der heiß verarbeiteten Cashews wegfallen. Die Mitarbeiter*innen bekommen die Schutzausstattung gestellt und erhalten Sozialleistungen über das ortsübliche hinaus. Unserer Ansicht nach ist der Verzehr der Cashewkerne von Keimling ethisch vertretbar. Wir wünschen dir weiterhin viel Freude beim Kochen 🙂

  2. Kann ich das Tiramisu 24 Stunden vorher zubereiten?

    1. Liebe Paulina, vielen Dank für deine Frage. Gerne kannst du alles bis auf die frischen Früchte für das Topping 24 Stunden vorher zubereiten. Dekorieren würden wir erst kurz vor dem Servieren. Viel Freude beim Geniessen uns servieren.

  3. Schade, aktuell wird das Rezept im Zuge von Veganuary in der Mail angepriesen als Rezept des Tages, jedoch hier nicht mit Zusammensetzung und Zubereitung vorgestellt…Rezept fehlt, lediglich ein Hinweis zum Buch. Schade, hätte mich gefreut es nach zu machen.

    1. Hallo Vanna, danke für deinen Kommentar! Siehst du den Rezeptblock gar nicht? Da sind alle Zutaten und Zubereitungsschritte hinterlegt. Vielleicht kannst du die Seite über einen anderen Browser oder ein anderes Gerät aufrufen. Wir haben es zwar überall probiert, aber uns wurde immer das ganze Rezept angezeigt. Vielleicht war das Internet in dem Moment nicht so stabil? Wäre ja schade, wenn du das Rezept nicht sehen könntest! Gib uns gerne ein Feedback 🙂 Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung




Like
Close
Vegan Masterclass © Copyright 2023
Close

Beginner Masterclass

Der ultimative Einsteiger Online-Kochkurs
für die pflanzliche Küche!

Beginner_MC_Trailer_final_16zu9
%d Bloggern gefällt das: