Gebratener Lauch im Haselnussmantel

Lauch

Ein sehr simples, aber super leckeres Rezept, welches den Lauch zum Star auf dem Teller macht! Im Ganzen gebratener Lauch, karamellisiert und mit gerösteter Haselnuss ummantelt. Ein Traum aus Röstaromen, der leichten Schärfe des Lauchs und einer süßen Note.

Ein weiteres mega leckeres Rezept mit Lauch für alle Pastaliebhaber: Spaghetti Porro – Lauchspaghetti

Die meisten verwenden nur den weißen Teil des Lauchs, dabei hat der grüne Teil deutlich mehr Nährstoffe und Geschmack.

Sebastian Copien

Unser Gemüsestar: der Lauch

Der Lauch wird auch häufig Porree genannt. Er gehört zu den Zwiebelgewächsen und wird seit ca. 4000 Jahren kultiviert. Man verwendet ihn meistens in Eintöpfen, Suppen und Co. Im Garten ist er gar nicht so leicht zu kultivieren. Aber es lohnt sich, denn frischer Lauch kann mit der richtigen Zubereitung die Hauptattraktion auf dem Teller werden. Das wurde die letzten Jahre sehr intensiv auch in vielen gehobenen Restaurants bewiesen. 

Lauch

Saison, Lagerung, Nährstoffe & Zubereitungstipps

Saison: Es gibt unterschiedliche Sorten, von denen manche sogar starken Frost aushalten und so auch im Winter geerntet werden können. Dadurch wird zweimal im Jahr ausgesät und auch geerntet. Im Februar gesäter Lauch wird im August und im Juni ausgesäter Lauch wird im Winter geerntet. So gibt es ihn fast das ganze Jahr über frisch aus Deutschland zu kaufen. Die Hauptsaison liegt jedoch zwischen August und November. Bei eigenem Anbau im Garten kann auch bei Bedarf nur ein Teil der Stange geerntet werden, dann treibt er an dieser Stelle neu aus. Frisch gekaufter Lauch bildet auch in einem Wasserglas neue Wurzeln und wächst immer wieder nach, wenn man seinen Bedarf abgeschnitten hat und das Wasser stetig erneuert.

Lagerung: Gelagert wird er am besten im Kühlschrank. Dort hält er sich in Folie gewickelt oder einer Dose einige Tage. Bei großen Erntemengen kann man ihn auch waschen, schneiden und einfrieren. Zum Einkochen oder Einlegen ist er allerdings nicht gut geeignet.

Seine Stärken: Das Stangengemüse sieht vielleicht nicht nach viel aus, dennoch ist der Lauch reich an Provitamin A, Vitamin C, Vitamin K sowie Mangan und Folat. Außerdem ist er sehr kalorienarm. Da er zur Familie der Zwiebelgewächse gehört, enthält er zudem gesunde sekundäre Pflanzenstoffe wie Polyphenole und Schwefelverbindungen. Darunter unter anderem auch die aus dem Knoblauch bekannte Verbindung Allicin, welcher viele gesundheitliche Vorteile zugeschrieben werden.

Zubereitungstipps: Lauch wird gegart und nicht roh verzehrt, wodurch er neben dem leicht scharfen und würzigen Aroma auch eine süße Note bekommt. Um Lauch richtig zu putzen, schneidet man das untere und obere Ende sowie auch die äußerste Blattschicht ab. Anschließend die Lauchstangen der Länge nach einschneiden und unter fließendem Wasser in Richtung der Blattenden auswaschen. Der Grund dafür ist, dass sich zwischen den Blättern häufig Sand und Dreck festsetzt. Den grünen Teil nicht wegschmeißen, er hat deutlich mehr Nährstoffe und Geschmack und man kann tolle Gerichte damit machen!

Sebastian Copien
4.17 von 6 Bewertungen

Gebratener Lauch im Haselnussmantel

Rezept von Sebastian Copien

Zutaten

  • 2 Stangen junger Lauch
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2-3 Zweige Thymian Alternative: 2 Zweige Rosmarin
  • 100 ml Birnensaft
  • 50 g Haselnuss gemahlen
  • Salz & Pfeffer (zum Abschmecken)

Anleitungen

  • Den Lauch waschen, putzen und den grünen Teil abschneiden. Das Lauchgrün kann anderweitig verwertet werden, z. B. in meinem Pasta Porro Rezept.
  • Die Lauchstangen nun in einer beschichteten Pfanne mit dem Olivenöl bei mittlerer Hitze sanft anbraten. Die Knoblauchzehe anquetschen und mit den Thymianzweigen ebenfalls in die Pfanne geben. Nun den Lauch 15 Minuten mit Deckel sanft rösten.
  • Dann die Hitze erhöhen und mit dem Birnensaft ablöschen und die Flüssigkeit einreduzieren lassen.
  • Nun die gebratenen Lauchstangen in etwas geröstetem Haselnussmehl wälzen.

Notizen

Abwandlungen:
  • statt Haselnuss, könnt ihr Nüsse nach Wahl anrösten und mixen, oder auch mal Gomasio verwenden
  • rote Bete Saft statt Birne gibt ebenfalls eine tolle Aromatik sowie eine intensive Farbe

Das Video zum Rezept

Schon ausprobiert?

Lass uns bitte wissen, wie es dir geschmeckt hat und hinterlasse uns gerne einen Kommentar mit deinem Feedback. Würde uns freuen 🙂

Werde Mitglied in unserer Online-Kochschule

Profitiere von insgesamt über 100 Jahren veganer Kocherfahrung unserer Trainer*innen, wiedergegeben in unzähligen Praxisvideos und ausführlichen Zusatzmaterial. Erhalte umfangreiche Kenntnisse aus verschiedensten Fachbereichen wie z.B Raw-Food, Fermentation, Backen und Ernährungsgrundlagen von den Meistern ihres Fachs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung




Like
Close
Vegan Masterclass © Copyright 2023
Close

Beginner Masterclass

Der ultimative Einsteiger Online-Kochkurs
für die pflanzliche Küche!

Beginner_MC_Trailer_final_16zu9