Die besten veganen Chicken Wings – einfach unwiderstehlich knusprig!

Es wird frittiert und geknuspert! Vegane Chicken Wings im Louisiana Style – ein Traum wird wahr! Die Textur wie beim Original, die Panade super-crunchy, innen schön saftiges „Fleisch“ und dazu eine rauchig-scharfe Mayo. Absolute Suchtgefahr 🙂 Und das Geheimnis: Austernseitlinge! Sie sind die perfekten „Fleischfasern“. Das Rezept gelingt aber auch ganz wunderbar mit Blumenkohlröschen.

Probiert es unbedingt aus. Ich bin mir sicher, es wird euch total flashen, so wie es mich auch immer wieder flasht!

Sebastian Copien

Klar, das gesündeste Essen ist es nicht, aber dafür einfach oberlecker! Und mit der richtigen Frittiertechnik wird es bei weitem nicht so fettig, wie du jetzt vielleicht denkst. Alles was du brauchst ist ein Topf, reichlich Bratöl und ein Thermometer oder alternativ den guten alten Holzlöffel. Wie du richtig frittierst und aus Austernpilzen die besten veganen Chicken Wings zauberst, zeigt dir Sebastian Copien im Rezept und unten im Video. Wir finden, Kentucky Fried Chicken kann einpacken!


Wir stellen dieses Rezept zum Veganuary zur Verfügung. Vielen Dank für die Zusammenarbeit.

Und nun ganz viel Freude beim Ausprobieren und Genießen!

4.43 von 26 Bewertungen

Hot Shrooms – vegane Chicken Wings

Rezept von Sebastian Copien

Zutaten

  • 4 Bündel à 100 g schöne große Austernseitling-Rosen
  • reichlich Bratöl zum Frittieren 

Für den flüssigen Teig

  • 300 ml pflanzliche Milch 
  • 150 g Dinkelmehl Typ 630 
  • 4-5 TL scharfe Harissa-Paste 
  • 1 gestr. TL geräuchertes Paprikapulver 
  • 2 gestr. TL Salz

Für die Panade

  • 150 g Dinkelmehl Typ 630 
  • 50 g vegane Panko-Semmelbrösel 
  • 3 EL Cajun-Spice (von Herbaria oder Wiberg) 
  • 1 TL Salz

Für die Smoky Chipotle Mayo

  • 1 Chipotle Chili in Adobo Sauce (Chipotles en adobo) 
  • 300 g Mayonnaise (z.B. Vegan Mayo von Hellmann's) 

Anleitungen

  • In einem Mixer alle Zutaten für den flüssigen Teig hineingeben und einmal kurz durchmixen. Alternativ kannst du natürlich auch alles in einer Schüssel mit einem Schneebesen vermischen. Den fertigen Teig in eine Auflaufform oder tiefen Teller geben. 
    Zubereitung Chicken Wings
  • Für die Panade ebenfalls alle Zutaten vermischen und in eine Auflaufform oder tiefen Teller hineintun. 
  • Einen hohen Topf bis maximal zur Hälfe mit dem Bratöl befüllen. Das Öl kontrolliert erhitzen, am besten bis höchstens 190°C. Wenn man das Öl zu stark erhitzt, riecht es nach „Frittenbude“… Die optimale Frittiertemperatur ist 170°C. Sollte die Temperatur allerdings zu niedrig sein, saugt sich die Panade mit zu viel Fett voll. 
  • Mit einem Küchenthermometer die Temperatur überprüfen oder einfach einen Holzkochlöffel hineinhalten. Sobald es anfängt zu "blubbern", d.h. wenn sich um das Holz herum kleine Bläschen bilden und nach oben steigen, hat man etwa 145-150°C erreicht. Beachte, wenn man das Gargut hineingibt, fällt die Temperatur des Bratöles natürlich wieder ab. Deshalb muss man die Temperatur während des Frittierens immer wieder nachregulieren. 
    Zubereitung Chicken Wings
  • Jetzt die Pilzbündel nehmen und mit dem Teig gleichmäßig bedecken bzw. einfach durchziehen. Dann diese in die trockene Panade legen und die Panade mit einem Löffel darüber verteilen, sodass die Pilze von allen Seiten bedeckt sind. 
    Zubereitung Chicken Wings
  • Nun die Pilze vorsichtig in das Öl geben und anfangen zu frittieren. Dabei nicht zu viele Pilze gleichzeitig in den Topf geben! Die Hitze erhöhen bis wieder die optimale Frittiertemperatur erreicht ist und dann die Hitze etwas runterstellen, damit die Temperatur nicht weiter steigt. 
    Zubereitung Chicken Wings
  • Sobald die Pilze goldbraun sind, herausnehmen und auf einem Küchentuch abtropfen lassen. Falls du eine größere Portion an Hot Shrooms machst und diese warmhalten willst, kannst du das gerne tun. Für 20-30 Minuten ist das kein Problem. Dafür den Backofen auf 75°C Umluft stellen, die Ofentür einen Spalt offenlassen (z.B. indem du einen Holzkochlöffel hineinklemmst), damit die Feuchtigkeit entweichen kann und so das Ganze warm und knusprig bleibt. 
    Zubereitung Chicken Wings
  • Für die Smoky Chipotle Mayo die Mayonnaise mit der Chipotle Chili in Adobo Sauce glattmixen. Wer möchte, kann selbstverständlich mehr oder weniger Chili verwenden, nach eigenem Schärfeempfinden. Die Mayonnaise zu den Hot Shrooms servieren. 
    Zubereitung Chicken Wings

Notizen

Tipps:
  • Den übriggebliebenen Teig einfach wie Pfannkuchen herausbraten. Die Mischung für die Panade kann trocken aufgehoben werden.
  • Das übrige Bratöl kann auch wiederverwendet werden. Einfach auskühlen lassen, dann durch ein sehr feines Sieb filtern und zurück in die Flasche. Gekühlt super haltbar bis zur nächsten Runde. Kann man 4-5x so machen.
  • Wie man eine tolle Mayonnaise ganz einfach selber macht, siehst du auf hier „Weltbeste vegane Mayonnaise“.

Abwandlungen:
  • Anstatt Pilze funktionieren auch wunderbar Blumenkohlröschen, große Zwiebelringe oder frische Okraschoten! Man kann auch einen weißen Tofu in große Würfel schneiden und diesen frittieren. Vorher den Tofu aber sehr gut mit einem Küchenpapier abtupfen.
  • Man kann ebenso die Harissa-Paste aus dem Teig weglassen – für eine weniger scharfe Variante.
  • Die Hot Shrooms schmecken auch mit einer Barbecue- oder Knoblauch-Sauce!
  • Oder sie sind auch lecker auf einem Burger! Mit Coleslaw (Krautsalat), Gewürzgurken und der Chipotle-Mayo oder eben einer BBQ-Sauce. Ein Rezept für Krautsalat und selbstgemachte BBQ-Sauce, gibt es auf dem Youtube-Kanal im Video „Veganer BBQ Pulled BURGER“.
Keyword: deftig, umami

Das Video zum Rezept

Schon ausprobiert?

Lass uns bitte wissen, wie es dir geschmeckt hat und hinterlasse uns gerne einen Kommentar mit deinem Feedback. Würd‘ uns freuen 🙂

Beteilige dich an der Konversation

  1. 5 stars
    Die aller beste vegane Alternative zu KFC & co. Ich habe die Wings schon so oft nachgemacht und könnte mich jedes Mal aufs Neue reinlegen. Leider vertrage ich das fettige nicht so gut, ich wäre daher dankbar für einen Tipp wie man die Wings ohne oder zumindest mit weniger Öl so super hinbekommt. 🥰😍

    1. Hallo Ronji, vielen Dank für deinen Kommentar. Dieses Rezept ist ein Rezept zum Frittieren. Da kommst du leider ums Öl nicht herum. Wenn du auf die richtige Temperatur achtest, tritt so wenig wie möglich Fett in den Teig ein, allerdings bleibt es weiterhin nicht fettarm. Eine fettfreiere Variante, dafür mit mehr Zucker, wäre die Pilze scharf anzubraten und dann mit BBQ-Sauce abzulöschen und kross zu braten – ist jedoch ein anderes Rezept. Bei manchen Leckereien macht leider das Fett den großen Unterschied. Wir wünschen dir weiterhin viel Freude beim Kochen und Geniessen.

      1. 4 stars
        Würde das ganze nicht auch in einer Heißluft Fritteuse funktionieren?

        1. Hallo Anna, vermutlich würde es schon irgendwie funktionieren. Es ist natürlich immer die Frage, ob es dann noch (so gut) schmeckt 😉 In der veganen Küche ist es wichtig für Gerichte, in denen wir Fleisch durch Gemüse ersetzen, auch an das Fett zu denken, was im Fleisch drin steckt. Dieses Fett müssen wir (zusammen mit Gewürzen und den richtigen Kochtechniken) auch ins Gemüse bekommen, damit der Geschmack möglichst nah ans Original kommt. Du kannst es auf jeden Fall probieren, aber wir denken, dass es ohne das Fett nicht so gut wird, wie mit 🙂 Aber berichte uns doch gerne! Liebe Grüße 🙂

  2. 4 stars
    Mega lecker und alles auf den Punkt . Schön Cross einfach yummi ,yummi .

    1. Hallo Bianca, danke für deine Bewertung! Wir lieben die Wings auch sehr – freut uns, dass sie dir auch so gut schmecken 🙂 Liebe Grüße!

  3. Sabine Schweingruber says:

    5 stars
    Könnte man das auch in einem Airfryer machen? Wenn ja, wie müsste man das anpassen?

    1. Hallo Sabine, vermutlich würde es schon irgendwie funktionieren. Es ist natürlich immer die Frage, ob es dann noch (so gut) schmeckt 😉 In der veganen Küche ist es wichtig für Gerichte, in denen wir Fleisch durch Gemüse ersetzen, auch an das Fett zu denken, was im Fleisch drin steckt. Dieses Fett müssen wir (zusammen mit Gewürzen und den richtigen Kochtechniken) auch ins Gemüse bekommen, damit der Geschmack möglichst nah ans Original kommt. Du kannst es auf jeden Fall probieren, aber wir denken, dass es ohne das Fett nicht so gut wird, wie mit 🙂 Aber berichte uns doch gerne! Liebe Grüße 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung




Like
Close
Vegan Masterclass © Copyright 2023
Close

Beginner Masterclass

Der ultimative Einsteiger Online-Kochkurs
für die pflanzliche Küche!

Beginner_MC_Trailer_final_16zu9
%d Bloggern gefällt das: