Herzhafter veganer Döner mit gegrillter Paprika

Döner mit gegrillter Paprika

Innig geliebt und dutzendfach verspeist. Der Döner zählt bei vielen zu den Lieblingsspeisen. Kein Wunder! Knuspriges Fladenbrot gefüllt mit heißem würzigen Fleisch, knackigem Salat, frischen Zwiebeln, gegrillter Paprika und einer frischen Kräuter-Joghurtsoße. Das deckt einfach alle Geschmacksknospen und Konsistenzen ab und macht aus dem Streetfood ein sättigendes Genuss-Erlebnis.

In dieser Variante von Sebastian Copien werden die tierischen Komponenten durch rein pflanzliche ersetzt. Das besondere bei dieser Zubereitung ist die gegrillte Paprika, die wir bewusst im Ofen verbrennen lassen. Keine Sorge, nur die Haut der Paprika wird verbrannt. Darunter verbirgt sich Paprikafleisch mit einem ganz besonderen Geschmacksprofil. Oberlecker! Versprochen 🙂

PS: Ein weiteres spannendes Rezept mit „verbrannter“ Paprika findest du hier: Veganer „Lachs“ aus gegrillter Paprika.

Ganz viel Freude beim Ausprobieren und Genießen!


Unser Gemüsestar: die Paprika

Die aus Südamerika stammende Paprika gehört mit zu den beliebtesten Gemüsesorten. Vermutlich auch, weil mittlerweile gut bekannt ist, wie vitaminreich sie ist. Aber auch ihre Vielfältigkeit macht sie zum Spitzenreiter. Es gibt sie z.B. in rot, gelb und grün. Es handelt sich dabei um ein und dieselbe Paprika, nur in verschiedenen Reifestadien. Die grüne ist die unreif geerntete Paprika und hat einen etwas herberen, würzigen Geschmack, die gelbe Paprika ist etwas milder und ausgereifter, die rote Paprika ist voll ausgereift und hat einen aromatischen, süßlichen Geschmack. Auch in der Küche ist die Vielfalt groß: Paprika schmeckt roh, gebraten, gegrillt, gedünstet, geschmort, gefüllt, mariniert und gekocht.

Fun Fact: Es gibt sogar schwarze/violette Paprika – sie schmecken würzig-süßlich.

Saison, Lagerung, Nährstoffe & Zubereitungstipps

Saison: Da es die Paprika gerne warm hat, wächst sie in Deutschland hauptsächlich im Gewächshaus und wird von Juli-Oktober geernet. Beim Kauf sollte die Haut glatt und prall sein. Es empfiehlt sich auf Bio-Ware zurückzugreifen, da besonders Paprika im konventionellen Anbau sehr pestizidbelastet ist.

Lagerung: Am besten bei etwa 10°C und möglichst dunkel. Im Kühlschrank hält die Paprika nur wenige Tage.

Ihre Stärken: Sie gehört bei den Gemüsesorten zu den Spitzenreitern im Vitamin C-Gehalt, enthält aber auch viel Provitamin A (Vorstufe von Vitamin A) und Folsäure. Besonders Vitamin C unterstützt die Abwehrkräfte. Um von Vitamin C profitieren zu können, sollte die Paprika möglichst frisch verarbeitet werden und schonend zubereitet werden, damit möglichst wenig des wertvollen Vitamins verloren geht.

Zubereitungstipps: Für empfindliche Mägen empfiehlt es sich, die Haut der Paprika mit einem Sparschäler zu entfernen oder alternativ die Paprika im Ofen zu backen, bis die Haut dunkel wird und sich dann leicht abziehen lässt. Vor der Verarbeitung die Paprika gut abspülen und die inneren Kerne und weißen Scheidewände der Frucht entfernen. Wer es scharf mag, kann bei Chilischoten, die ebenso wie die Paprika zu den Nachtschattengewächsen zählen, die Kerne weiterverarbeiten. In ihnen ist das  schärfegebende Capsaicin gespeichert.

Döner mit gegrillter Paprika
Sebastian Copien
4.75 von 8 Bewertungen

Döner mit gegrillter Paprika

Rezept von Sebastian Copien

Zutaten

  • 2 Döner Brötchen
  • 2 große rote Paprika
  • 1 grüne Paprika
  • 2 EL Olivenöl
  • 10 Blätter Minze
  • 1 kleine rote Zwiebel in Ringe geschnitten
  • 2 EL Apfelessig
  • 100 g Rotkraut fein gehobelt
  • 1 Packung Döner/Gyros Fleisch vegan

Kräuter-Soße

  • 400 g Soja-Joghurt
  • 20 g Mandelmus weiß
  • 1 kleine Knoblauchzehe feingerieben
  • 1 kleine Stange Sellerie mit Blattgrün fein gehackt
  • 10 Blätter Basilikum klein geschnitten
  • 1 TL Oregano
  • 1 EL Shiro Miso Paste (oder 1 gestr. TL Salz)

Anleitungen

  • Den Ofen auf 250°C Umluft/Obergrill vorheizen.
  • Die rote Paprika in eine ofenfeste Reine legen und solange backen bis die Haut von allen Seiten komplett schwarz geworden ist. Zwischenzeitlich umdrehen!
    Paprika-Lachs Zubereitung
  • Jetzt die Paprika in eine Plastikbox geben, verschließen und für ca. 20 Minuten schwitzen und auskühlen lassen. Danach die verkohlte Haut vorsichtig abziehen.
    Paprika-Lachs Zubereitung
  • Die in Ringe geschnittene Zwiebel zusammen mit den Minzblättern und dem Apfelessig kurz durchkneten. 5–10 Minuten ziehen lassen.
    Döner Zubereitung
  • Eine Pfanne erhitzen und das vegane Dönerfleisch hineingeben. Mit Olivenöl beträufeln und knusprig braten. Die grüne Paprika in kleine Würfel schneiden und ebenfalls mit anbraten.
    Döner Zubereitung
  • Zum Schluss die geröstete rote Paprika grob schneiden und kurz in der Pfanne mit dem Dönerfleisch durchschwenken.
    Döner Zubereitung
  • Alle Zutaten für die Kräuter-Soße in einer Schüssel miteinander vermischen.
    Döner Zubereitung
  • Das Brot im Ofen aufwärmen. Danach einschneiden und innen mit der Kräuter-Soße bestreichen. Etwas von dem „Döner-Paprika Fleisch“ hineingeben, danach das Rotkraut sowie die Zwiebeln und noch etwas Soße abschließend darüber träufeln.

Notizen

Tipps:
  • Durch das Marinieren der Zwiebeln mit Minzblättern und Essig wird der Zwiebelgeschmack viel dezenter.
  • Sellerieblätter nicht wegschmeißen, in ihnen steckt sehr viel Aroma! Einfach feinhacken und wie Kräuter verwenden!

Abwandlungen:
  • Anstatt des Dönerfleisches kann man auch die Erbsen-Falafel und anstelle der Zwiebeln die gepickelten Zwiebeln verwenden!
  • Statt des Brotes einfach einen Dönerteller mit frischem Salat, Reis und ein paar Oliven machen.
  • Die Kräutersoße kann mit rote Beete Saft schön eingefärbt werden. Oder ihr macht anstelle dessen ein klassisches Tsatsiki mit Gurke!
  • Wer mag, kann noch etwas eingelegte Peperoni oder Tomaten mit in den Döner legen; sowie den Rotkohl mit einem Weißkrautsalat ersetzen.
  • Angebratene Auberginen- und Zucchinischeiben oder Räuchertofustreifen funktionieren auch als Dönerfleisch. Einfach mit etwas Gyrosgewürz würzen
Gericht: Hauptgericht
Keyword: deftig, saisonal, umami

Das Video zum Rezept

Schon ausprobiert?

Lass uns bitte wissen, wie es dir geschmeckt hat und hinterlasse uns gerne einen Kommentar mit deinem Feedback. Würde uns freuen 🙂

Beteilige dich an der Konversation

  1. 5 stars
    Boah, wie lecker! Sag nie mehr was gegen Junkfood! Echt klasse!

    1. Hallo Lou, das freut uns sehr zu lesen! Danke für dein Feedback 🙂 Liebe Grüße!

  2. Vegan. Daughter says:

    5 stars
    Welches Dönerfleisch habt ihr verwendet? Da gibt es ja auch Unterschiede..
    Lg, Nina

    1. Hallo Nina, Sebastian findet das Pulled von Planted richtig gut. Liebe Grüße!

    2. 5 stars
      Kann als Alternative zum gekauften ‘Fleisch’ gezupfte Kräuterseitlinge mit dönergewürz nur wärmstens empfehlen (man kriegt mega viel raus wenn man zupft + die Konsistenz ist sehr ähnlich zum klassischen donerfleisch)
      Cheers,
      David

      1. Hi David, danke für dein Feedback und die Bewertung. Super Abwandlung mit den gezupften Kräuterseitlingen – lieben wir auch sehr 🙂 Viele Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung




Like
Close
Vegan Masterclass © Copyright 2023
Close

Beginner Masterclass

Der ultimative Einsteiger Online-Kochkurs
für die pflanzliche Küche!

Beginner_MC_Trailer_final_16zu9
%d Bloggern gefällt das: