Immun-Booster Spitzkohlsalat

Spitzkohl

Ein Rohkost-Rezept, das es in sich hat! Voller Superfoods, Supergewürzen und super gesunden Nährstoffen. Und ja, es schmeckt auch noch richtig lecker 😉 Spitzkohl ist gut verdaulich, hat nur wenig Kohlaroma und einen zarten Geschmack. Lass dich überraschen und tu gleichzeitig deinem Immunsystem etwas Gutes.

Ich mache den Immun-Booster Salat sehr gerne im Winter, wenn ich das Gefühl habe, da könnte eine Erkältung im Anflug sein.

Sebastian copien

Hier findest du ein weiteres Rezept mit dem Spitzkohl als Hauptdarsteller: Gegrillter Spitzkohl mit Miso-Butter – eine echte Umami-Bombe!

Ganz viel Freude beim Ausprobieren!

Spitzkohl
Sebastian Copien
4 von 4 Bewertungen

Immun-Booster Spitzkohlsalat

Rezept von Sebastian Copien
Portionen 2 Portionen

Zutaten

  • 1 kleiner Spitzkohl
  • ½ Bund Kräuter (z. B. Petersilie, Selleriegrün, Dill, Minze)

Dressing

  • 12 EL Zitronensaft
  • 12 EL Orangensaft
  • 5 EL Olivenöl
  • 1 EL Ahornsirup
  • 2 TL Bio-Zitronenschale fein gerieben
  • 1 Prise Kreuzkümmel gemahlen
  • 1 Prise Nelke gemahlen
  • 1 Prise Kurkuma gemahlen
  • 1 sehr kleine Knoblauchzehe
  • 15 g Ingwer fein gerieben
  • n. Bedarf Salz und Pfeffer

Anleitungen

  • Den Spitzkohl in feine Streifen schneiden oder mit einem Gemüsehobel / einer Mandoline fein raspeln.
    Spitzkohl Zubereitung
  • In einem Hochleistungsmixer alle Zutaten für das Dressing pürieren. Die Kräuter hacken.
  • Kurz vor dem Servieren erst das Dressing unter den feingeschnittenen Spitzkohl mischen, sowie die Kräuter unterheben.

Notizen

Tipps:
Das Geheimnis eines guten Krautsalat ist, dass er sehr fein geschnitten wird. Dadurch muss er nicht durchgeknetet werden und es macht ihn leichter bekömmlich.
Das Dressing wird erst kurz vor dem Servieren unter den Krautsalat gemischt, denn sonst würde das Salz, sowie auch der Zucker, das Wasser aus dem Spitzkohl ziehen und er würde an Knackigkeit und Biss verlieren.

Abwandlungen:
  • Für eine schöne Farbkombination kann man auch noch etwas Rotkohl, sowie Möhren mit fein hobeln.
  • Schwarzer Sesam oder angeröstete Cashews zum Untermischen sind auch super!
  • Man kann auch einen Nudelsalat (z. B. mit Ditalini) daraus machen!
  • Anstelle von Ingwer, Kreuzkümmel, Nelke und Kurkuma kann man auch etwas frische Petersilie und einen Klecks Sojajogurt mit in das Dressing geben und den Salat nach Belieben mit getrockneten Tomaten, ein paar Oliven, Kapern und Tofu-Feta erweitern.
  • Auf ein Sandwich oder Burger schmeckt der Krautsalat auch, zusammen mit deftig angebratenen Seitlingen oder Räuchertofu, sowie ein paar Apfelscheiben.
  • Oder einen Roten Paprika nehmen und Stangensellerie durch etwas Knollensellerie ersetzen und ein orangefarbenes Gemüsepüree mit dem Stabmixer zubereiten.
Gericht: Salat
Keyword: November, saisonal

Das Video zum Rezept

Schon ausprobiert?

Lass uns bitte wissen, wie es dir geschmeckt hat und hinterlasse uns gerne einen Kommentar mit deinem Feedback. Würd‘ uns freuen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung




Like
Close
Vegan Masterclass © Copyright 2023
Close

Beginner Masterclass

Der ultimative Einsteiger Online-Kochkurs
für die pflanzliche Küche!

Beginner_MC_Trailer_final_16zu9