Mediterran-würziger Endiviensalat

Endiviensalat

Würzig-herber Endiviensalat mit süßen Rosinen und deftigen Kapern & Oliven als mediterrane Nuance. Das Rezept ist fix umgesetzt und super geeignet als Vorspeise, Salat oder als knackig-frische Komponente in einer Bowl.

Aus Endivien kann man auch warme Gerichte zaubern wie z.B. das „Endivien-Kartoffel-Püree

Unser Gemüsestar: die Endivie

Liebhaber*innen des bitteren Aromas, werden die Endivie direkt ins Herz schließen. Die Verwandte von Zuckerhut, Chicorée und Radicchio gibt es in gekräuselter Form (bekannt als Frisée) und mit glatten Blättern (wird auch Escariol genannt). Beide Sorten besitzen grüne etwas herbere Außenblätter und ein zartes gelbes Herz, das etwas milder im Geschmack ist.

Fun Fact: Die Endivie ist der letzte Blattsalat, der im Jahr angebaut und geerntet wird.

Endivie

Saison, Lagerung, Nährstoffe & Zubereitungstipps

Saison: Endivien haben im heimischen Freiland-Anbau von August bis November Saison und schmecken am besten frisch geerntet. Beim Einkauf sollte man darauf achten, dass die Blätter fleckenfrei sind und keine welken Ränder aufweisen. 

Lagerung: Am besten sollten Endivien zügig nach dem Kauf aufgebraucht werden. Wer Endivien nicht gleich am selben Tag verwerten möchte, kann sie im Gemüsefach des Kühlschranks in ein feuchtes Tuch einhüllen.

Ihre Stärken: Neben Vitamin C und Mineralstoffen wie Kalium, Folsäure und Magnesium, sind es besonders die gesunden Bitterstoffe, die die Endivie vorzuweisen hat. Bitterstoffe regen die Verdauung und den Appetit an und werden als besonders günstig für eine gesunde Darmflora angesehen. In Kombination mit fetthaltigen Gerichten sorgen die Bitterstoffe ebenfalls für eine bessere Verdauung.

Zubereitungstipps: Die glattblättrige Endivie nach dem Putzen einfach in feine Streifen schneiden. Bei der gekräuselten Endivie sollte man beim Putzen gut hinschauen, ob sich in einer der „Falten“ noch ein Insekt versteckt hat. Anschließend lässt sie sich gut durch Zupfen anrichten.

Endivien können mal bitter, mal etwas weniger bitter ausfallen. Solltest du ein sehr bitteres Exemplar erwischt haben, kannst du es kurz vor der Zubereitung für ein paar Minuten in warmes Wasser legen und zusätzlich die dicken Blattansätze entfernen. In ihnen stecken die meisten Bitterstoffe. Das bittere Aroma kann auch mit süßen Komponenten harmonisiert werden, z.B. mit Äpfeln, Orangen oder Datteln. Auch erdige Aromen wie z.B. von Nüssen passen wunderbar.

Endiviensalat
Sebastian Copien
Bisher keine Bewertungen

Mediterraner Endiviensalat

Rezept von Sebastian Copien
Portionen 2 Portionen

Zutaten

  • 1 kleiner Endiviensalat (ca. 150g)
  • 10 schwarze Oliven halbiert
  • 1 EL Kapern (in Lake)
  • 2 EL Rosinen
  • 4 EL Olivenöl
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 2 EL Balsamico

Anleitungen

  • Die Endivien grob brechen, auf einem großen Salatteller anrichten und den Balsamico darüber träufeln.
  • Eine Pfanne erhitzen, den fein geschnittenen Knoblauch, sowie die Rosinen hineingeben, etwas Olivenöl darüber geben und zusammen alles anrösten.
  • Zum Schluss die Kapern und Oliven hineingeben. Das Ganze über den Salat verteilen und genießen!

Notizen

Abwandlungen:
  • Ein paar getrocknete Tomaten und/oder angeröstete Pinienkerne harmonieren auch sehr gut noch dazu!
  • Angebratene Polenta-Ecken, gegrillte Zucchini oder Tofu-Feta schmeckt ebenfalls dazu!
  • Wer keine Rosinen mag, kann frische Apfelspalten verwenden.
  • Die krossen Tofubällchen mit Senfdip aus der „To Go-Masterclass“ passen auch dazu!
Gericht: Salat, Vorspeise
Keyword: Dezember, saisonal

Das Video zum Rezept

Schon ausprobiert?

Lass uns bitte wissen, wie es dir geschmeckt hat und hinterlasse uns gerne einen Kommentar mit deinem Feedback. Würd‘ uns freuen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung




Like
Close
Vegan Masterclass © Copyright 2023
Close

Beginner Masterclass

Der ultimative Einsteiger Online-Kochkurs
für die pflanzliche Küche!

Beginner_MC_Trailer_final_16zu9