Käsige Spinat-Knödel

Deftige und käsige Spinat-Knödel – wer kann da schon widerstehen? Ein einfaches aber unglaublich leckeres Rezept von Sebastian Copien, welches ein wenig Abwechslung auf den Teller bringt und garantiert auch die Kids begeistern wird!

Auch dieses Rezept für orientalischen Blattspinat sollte man probiert haben: orientalischer Blattspinat

Dieses Knödelrezept funktioniert auch mit Roter Bete, Grünkohl oder vielen anderen Gemüsesorten!

Sebastian Copien

Unser Gemüsestar: der Spinat

Spinat ist das vermutlich beliebteste grüne Blattgemüse. Er gehört zu den Fuchsschwanzgewächsen und es sind etwa 50 verschiedene Kulturarten bekannt. Im Handel sind unterschiedlichste Sorten erhältlich. Der bekannteste ist dabei wohl der Blattspinat mit seinen recht großen Blättern. Auch der besonders zarte Babyspinat, frischer Wurzelspinat oder Rahmspinat, welcher bereits mit (Soja-)Sahne verfeinert und tiefgefroren ist, findet häufig den Weg auf unsere Teller. 

Saison, Lagerung, Nährstoffe & Zubereitungstipps

Saison: Ausgesät wird der Spinat zwischen März und Mai sowie August und September. Anschließend wird er nach etwa 8 Wochen bereits regelmäßig abgeerntet. Da zweimal im Jahr gesät werden kann, gibt es auch zwei Ernteperioden. Der Frühlings- und Sommerspinat wird zwischen April und Juni geerntet und der Herbst- und Winterspinat von September bis November. So bekommen wir fast das ganze Jahr über frischen Spinat aus der Region. Die gesamte Saison beginnt mit dem ersten Spinat aus dem Gewächshaus bereits langsam im März und zieht sich bis in den Dezember hinein.

Lagerung: Das grüne Gemüse hat nur eine kurze Haltbarkeit und sollte am besten sofort nach dem Kauf verzehrt werden. Im Kühlschrank hält der Spinat, abgedeckt mit einem feuchten Tuch, etwa 4-5 Tage. Wenn der Spinat vorher kurz blanchiert wird, kann er auch gut für etwa 5 bis 6 Monate eingefroren werden.

Seine Stärken: Spinat ist ein sehr kalorienarmes Gemüse und enthält einige wertvolle Nährstoffe. Dazu gehören Carotinoide, eine Vorstufe des Vitamin A, Vitamin C, Vitamin K, Eisen, Kalzium und Folsäure. Er ist also ein echtes Kraftpaket und verdient einen regelmäßigen Platz auf unserem Speiseplan.

Zubereitungstipps: Spinat kann allgemein roh und gegart verzehrt werden. Nur bei Winterspinat sollte man roh nicht zu große Mengen essen, da dieser relativ viel Nitrat enthält. Durch erhitzen wird der Nitratgehalt jedoch reduziert. Außerdem schrumpfen die frischen Blätter beim Garen etwa auf ein Achtel des Volumens zusammen. Man sollte ihn also großzügig einkaufen. 100g frischer Spinat ergeben etwa 80g blanchierten Spinat. Noch immer hält sich der Mythos, dass Spinat nicht wieder aufgewärmt werden darf. Dies stimmt allerdings nicht. Tatsächlich sollte man ihn dennoch nicht zu lange warm halten, da sich so mehr Nitrat bilden kann. Dieses wird im Körper zu Nitrit umgewandelt und kann bei größeren Mengen gesundheitsschädlich sein. Man sollte ihn also zügig aufwärmen und die Reste höchstens einen Tag im Kühlschrank lagern.

Spinat-Knödel
Sebastian Copien
4.67 von 6 Bewertungen

Spinat-Knödel

Rezept von Sebastian Copien
Portionen 4 Personen

Zutaten

  • 260 g Knödelbrot trocken
  • 500 ml Pflanzenmilch
  • 1 TL Salz
  • 1 Prise Pfeffer
  • 1 Prise Muskat
  • 2 große Zwiebeln geschält und gewürfelt
  • 200 g TK-Blattspinat aufgetaut
  • 2 EL Sojamehl
  • 2 EL Dinkelmehl 630
  • 1 TL Backpulver
  • 5 Scheiben Simply V (würzig)

Anleitungen

  • Die Milch erwärmen mit dem Salz, Pfeffer und Muskat würzen, über das Knödelbrot gießen und das Brot richtig vollsaugen lassen.
    Spinat-Knödel
  • Die Zwiebelwürfel mit etwas Olivenöl in einer beschichteten Pfanne glasig anschwitzen.
  • Den aufgetauten Spinat etwas ausdrücken und zum Knödelbrot in die Schüssel geben. Simply V in kleine Würfel schneiden und ebenfalls zur Knödelmasse geben.
    Spinat-Knödel
  • Nun das Dinkel– und Sojamehl sowie das Backpulver sowie die Zwiebelwürfel hinzugeben und alles locker vermengen und etwas ziehen lassen. Je weniger das Knödelbrot gequetscht wird, desto luftiger werden die Knödel.
  • Einen großen Topf mit Wasser erhitzen. Sollte der Teig noch zu klebrig sein, etwas Semmelbrösel einarbeiten, bis eine gut »rollbare« Konsistenz entsteht. Falls die Masse zu trocken ist, etwas Milch dazugeben.
  • Wenn das Wasser kocht, das Salz hinzugeben, dann die Hitze reduzieren bis es nur noch siedet und nicht mehr sprudelt. Mit leicht angefeuchteten Händen einen golfballgroßen Testknödel rollen und ins Wasser geben. Wenn dieser zusammenhält, die restlichen Knödel rollen und auf einem leicht feuchten Schneidebrett zwischenlagern. Falls der Testknödel auseinanderfällt, mit Mehl und Semmelbrösel die Konsistenz nacharbeiten.
    Spinat-Knödel
  • Dann die Knödel vorsichtig in den Topf geben und so verteilen, dass sie nicht übereinander liegen. Für etwa 10 Minuten im siedenden Wasser ziehen lassen und immer darauf achten, dass das Wasser nicht zu Kochen anfängt.
    Spinat-Knödel

Notizen

Tipp:
Knödelbrot kann man aus trockenen, alten Semmeln machen oder es auch getrocknet kaufen. Ich mache meins immer aus übrig gebliebenen Semmeln. Die alten Semmeln in 1 – 2 cm große Würfel schneiden und in einer Papiertüte lagern bis zu Verwendung. Je nach Feuchtigkeitsgrad des Knödelbrots braucht man beim Zubereiten des Knödelteigs natürlich mehr oder weniger Flüssigkeit. Das Ziel ist aber immer ein Teig, der sich gut formen lässt, nicht zu sehr klebt und auch beim Kochen zusammenhält.
Keyword: März, saisonal

Das Video zum Rezept

Schon ausprobiert?

Lass uns bitte wissen, wie es dir geschmeckt hat und hinterlasse uns gerne einen Kommentar mit deinem Feedback. Würde uns freuen 🙂

Werde Mitglied in unserer Online-Kochschule

Profitiere von insgesamt über 100 Jahren veganer Kocherfahrung unserer Trainer*innen, wiedergegeben in unzähligen Praxisvideos und ausführlichen Zusatzmaterial. Erhalte umfangreiche Kenntnisse aus verschiedensten Fachbereichen wie z.B Raw-Food, Fermentation, Backen und Ernährungsgrundlagen von den Meistern ihres Fachs.

Join the Conversation

  1. 5 stars
    Inzwischen unser „Standartknödel“. Geht flott von der Hand. Allerdings Dämpfe ich meine Knödel immer.
    Dankeschön

    1. Hallo, Ines! Wow das freut uns aber 🙂 Danke für dein Feedback! Liebe Grüße

  2. Lottabrück says:

    Gestern gemacht. Allerdings den Knödelteig zu Bratlinge geform und gebraten. Dazu einen frischen Salat. Super lecker 😋

    1. Auch eine tolle Abwandlungsmöglichkeit – klingt auf jeden Fall sehr lecker!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung




Like
Close
Vegan Masterclass © Copyright 2020
Close

Beginner Masterclass

Der ultimative Einsteiger Online-Kochkurs
für die pflanzliche Küche!

Beginner_MC_Trailer_final_16zu9
%d Bloggern gefällt das: